2017 – Preis für Bauen im Bestand

Preis:
Preis für Bauen im Bestand 2017: Anerkennung

Kategorie:
Modernisierung

Projekt:
„Ramersdorf Mitte – Familien zurück in die Stadt“
Von 2011 bis 2016 Sanierung und Ergänzung von rund 360 Wohnungen zwischen Ayinger Straße, Führichstraße und Rupertigaustraße

Auslober:
Bayerische Architektenkammer und Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Beschreibung:
Der Preis „Bauen im Bestand“ wurde 2017 Jahr erstmalig verliehen – für zukunftsweisende architektonische Konzepte, die die Geschichte des Bestands in besonderem Maße berücksichtigen und sich damit um einen vorbildlichen Umgang mit bestehender Bausubstanz verdient gemacht haben.

Die GEWOFAG ist es mit dem Projekt „Ramersdorf Mitte“ gelungen, familien- und seniorenfreundliche Wohnungen zu schaffen, die den Bedürfnissen der Mieter gerecht werden. 98 Wohnungen wurden neu gebaut, weitere 39 Wohnungen sind in den Aufstockungen entstanden. Bei 224 überwiegend kleinen Bestandswohnungen wurden Fassaden, Fenster und das Dach gemäß Standard KfW-Effizienzhaus 85 (EnEV 2009) energetisch saniert. Mit neuen großen Wohnungen für Familien, barrierefreien Wohnungen und großzügigen, ruhigen Gemeinschaftsbereichen mit Sitz- und Spielmöglichkeiten hat die GEWOFAG die gesamte Wohnanlage aufgewertet.

Die GEWOFAG führte die Maßnahmen in Zusammenarbeit mit bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH sowie grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb durch.