Historie

Die Heimag München wurde am 28. Februar 1919 gegründet. Hauptaktionäre waren die GAGFAH und die der Stadt München gehörende Gemeinnützige Wohnstättengesellschaft München mbH, die GWG.

Beim Gründungsauftrag der HEIMAG steht im Vordergrund "die Beschaffung gesunder Wohnungen zu billigen Preisen für minderbemittelte Familien und Einzelpersonen, insbesondere den Kreis der nach dem Versicherungsgesetz für Angestellte versicherten Personen". Dieser Auftrag wird über eine Satzungsänderung im Jahr 1992 neuformuliert als die Aufgabe, "vorrangig eine sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung der breiten Schichten der Bevölkerung zu schaffen".

Eine Gesellschaft, die 1919 gegründet ist, hat Geschichte nicht nur erlebt, sie hat auch eine eigene Geschichte geschrieben. Aus ihrer Geschichte heraus sieht sie aber auch die Verpflichtung, das Bewahrenswerte im Blick zu behalten - bei aller Notwendigkeit, sich den Entwicklungen anzupassen.

Bewahrenswert ist auch unser Versorgungsauftrag, der auch heute, wenn auch unter anderen Bedingungen als zur Gründung und der anschließenden Zeit, als unverzichtbar anzusehen ist. Ein Auftrag, der nicht dem Kalkül der Kurzfristigkeit zu unterwerfen ist, ein Auftrag, der sich nicht beschränken lassen darf.

Die Heimag München, ein Stück Stadtgeschichte in der ereignisreichen Zeit von 1919 bis heute.

Kriegsbedingter Wohnungsmangel, Wohnungsbaugesetze, das Wohnungseigentumsgesetz und der Wegfall der Gemeinnützigkeit prägen die Entwicklung der Wohnungswirtschaft.

Architektur, beinflusst durch neue Baustoffe und -techniken und Neuerungen in der Haustechnik und -ausstattung verändern das Produkt Wohnung. Zudem rücken der Wandel in der Sozialstruktur und die Entwicklung materiellen Wohlstands den objektgebundenen Begriff der Wohnung in den Hintergrund zugunsten eines erlebnisgebundenen Begriffs des Wohnens.

Heimag München heißt vor allem Anteil haben an der Versorgung der Münchner Bevölkerung mit Wohnraum.

Heimag München heißt auch, Teil haben an dem Wachstum einer Stadt und Mitwirken an ihrem Erscheinungsbild. Grundstücke, die zur Zeit ihrer Bebauung am Stadtrand liegen, gehören heute zur Innenstadt.

Viele von der Gesellschaft errichteten Häuser, Eigenheime und Wohnungseigentumsanlagen sind Dokumente für den Baustil ihrer Zeit und den gelungenen Schritt einer kreativen Architektur.

Heimag München heißt nicht zuletzt auch Rückblick auf eine Vielzahl von Einzelleistungen. Hoher persönlicher Einsatz von Mitarbeitern sowie die stete und zuverlässige Unterstützung durch die Aktionäre haben großen Anteil daran, dass die Gesellschaft zur Wohnraumversorgung der Münchner Bevölkerung kontinuierlich und vielseitig beiträgt.

Die Heimag München ist seit ihrer Gründung in allen Bereichen des Wohnungsbaus tätig. Dabei steht die Nähe zum Markt, zu dem, was wohnungssuchende Menschen wollen und brauchen, was den Begriff des Wohnens eigentlich ausmacht, im Vordergrund des Bemühens.

Weiterhin werden Marktbezug, eine breite Leistungspalette und der Ausbau der Geschäftstätigkeit, soziale Verantwortung und unternehmerische Kreativität die Leitmaximen der Gesellschaft sein.

Die Heimag München ist etabliert und geht mit Zuversicht auf die neuen Aufgaben zu.